Albanien - Wanderreise 18. bis 27. Juli 2019

Rundwanderung Albanien, Montenegro und Kosovo - Bergwanderung mit Gepäcktransport Prokletje, die verwunschenen Berge - Kultur in Shkodra, Kruja und Theth

Preis pro Person im Doppelzimmer ab 2295

Reisenummer 69573

Albanien - Wanderreise

Prokletje - die albanischen Alpen

18.-27. Juli 2019

Einmal wirklich „off the beaten track“ wandern, eine unbekannte und kaum erschlossene Berglandschaft entdecken - in Albaniens Norden ist das möglich. In den letzten Jahren entwickelte sich ein sanfter und nachhaltiger Berg- und Wandertourismus, der Wert legt auf einzigartige Bergwanderungen und einen herzlichen und direkten Kontakt zu den Menschen. Wir wandern nicht nur in einer landschaftlich einzigartigen, geologisch und botanisch extrem vielseitigen Berglandschaft, sondern bekommen immer wieder liebenswerte Einblicke in den Alltag und das Leben im traditionsgeprägten Norden. Grenzübergreifen nach Montenegro (und mit einem Fuß sogar Kosovo) führen unsere Wege durch eine wirklich alpine, manchmal sogar hochalpine Szenerie. Und trotzdem sorgen Gepäcktransport und die Überbrückung „langer Hatscher“ mit Jeeps für ausgesprochenen Wandergenuss. Die Nacht in Doberdol erfolgt in einer einfachen Hüttenunterkunft, aber auch hier, hoch oben auf den Almen hat man sich auf die Wanderer eingestellt. Nachhaltige Entwicklungsprojekte haben in den letzten Jahren dafür gesorgt, den Familien vor Ort eine lebenswerte Alternative aufzuzeigen. Unsere „Prokletje - Albanische Alpen“ Wanderreise kombiniert beides, Bergerlebnis und Begegnungen. Positiv: In Plav und Theth kann man auch einmal einen Pausentag einlegen. Wir sind auf dieses Programm besonders stolz, denn es ist wirklich eine Wanderreise bei Freunden.

18.7. Flug nach Tirana, Fahrt nach Shkodra, dem Start unserer spannenden und intensiven Wandertour durch die „Verwunschenen Berge“ Prokletje, die Albanischen Alpen im Grenzgebiet von Albanien, Kosovo, Montenegro. Bummel durch die schöne Altstadt. Und vielleicht bleibt noch Zeit, das neue und sehr spannende „Marubi“ National Museum of Photography zu besuchen, in dem die Fotografien der Marubi-Familie einen besonderen Blick auf das traditionelle, uns unbekannte Albanien zeigen. Sie unterhielten im 19. und 20. Jahrhundert über drei Generationen ein Fotostudio in der nordalbanischen Stadt Shkodra, das überhaupt das erste in Albanien gewesen war. Mit ihrem Werk leisteten die Marubis einen wesentlichen Beitrag zur Dokumentation der albanischen Lebenswelt ihrer Zeit und des kulturellen Erbes. Hotel.

19.7. Der Tag beginnt früh, denn es gilt die Fähre über den Koman-Stausee zu erreichen. Die Fahrt auf der pittoresken Fähre, es ist ein umgebauter Setra-Bus, durch den Canyon hinein in die Albanischen Alpen ist ein erster landschaftlicher Höhepunkt und erinnert stark an die norwegischen Fjorde. Wir erreichen Fierze, nach dem Lunch fahren wir weiter mit unserem Minibus in den Valbona Nationalpark. Mit einer kleinen Eingehtour entlang dem glasklaren Fluss zum Xhemes-See (Albaniens Flüsse gelten als einzigartig in Europa) erreichen wir, schon die ersten Gipfel vor Augen, unsere erste Unterkunft in einem gemütlichen Gästehaus.

Gehzeit 3-4h, kaum Höhenmeter, Guesthouse

albanien alpen

20.7. Die erste Tageswanderung in Valbona geht hinauf zu den Almen von Kukaj, wo wir die gastfreundlichen Hirten und Almbewohner besuchen. Zwei Familien bewirtschaften den Sommer über das entlegene Berggebiet im Nationalpark auf einer 1650m hoch gelegenen Alm. In der Zeit des Kommunismus war dieses Gebiet Besuchern verschlossen. Wir steigen auf zu einer 2040m hohen,  unbenannten Gipfelpyramide und genießen den Ausblick auf die weite Bergkette der albanischen und montenegrinischen Berge wie die Jezerca, 2694m. Auf anderer Abstiegsroute geht es zum nächsten Guesthouse, wo wir die romantische Abendstimmung genießen. Valbona ist übrigens ein beliebter Mädchenname in Albanien.

auf/ab 700Hm - Gehzeit 5h, Guesthouse

21.7. Der Weg nach Doberdol. Die Autopiste nach Cerem (17km/1h) führt durch einen wilden Canyon, der geologischen Grenzlinie zwischen Karst und Vulkangestein. Das kleine Dorf lebt ohne Elektrizität und ist der letzte Vorposten, vor dem wilden und unberührten Gashi Fluss und seinem Nationalpark. Wir wählen heute den kürzeren Trail, der uns hinauf zu den Schafweiden nach Doberdol, 1750m, führt. Wir haben den Zla Kolata, 2.534m, Montenegros höchsten Gipfel, im Blick und erreichen das von Gletschern einst abgeschliffene Hochplateau. In der heute einfachen Almunterkunft empfängt uns die Hirtenfamilie und bewirtet uns mit ihren einfachen lokalen Gerichten. Die Unterkunft heute hat keinen Strom und keine Duschen, ist aber so stimmungsvoll und unvergesslich, wie kaum ein anderer Tag. Doberdol ist eines der Vorzeigeprojekte eines ländlichen Entwicklungsprojektes für nachhaltigen Wandertourismus. Keine Sorge - wir sind nicht die ersten Gäste. auf 1350m / ab 700 m Gehzeit 6h. Almhütte

22.7. Über die grüne Grenze nach Montenegro. Am Morgen steigen wir über Wiesen hoch zum Dreiländergipfel Trekufiri 2365m und tragen uns ins Gipfelbuch ein. Es eröffnet sich ein phantastischer Rundblick und hinab in das Tal von Baboni Polje. Angekommen in Montenegro überqueren wir den Sattel Krs Bogicevica, 2200m zum versteckten Hrid-See, 1900m. Unser Abstieg führt uns weiter hinunter gen Plav am gleichnamigen See. Das letzte Stück des Weges bewältigen wir mit einem geländegängigen Fahrzeug.

auf 650m / ab 850m Gehzeit 6h

Albanien - Wanderreise 18. bis 27. Juli 2019

23.7. Das Grbaja-Tal und die imposante Prokletje-Kette dominieren heute den Wandertag. Wir sind noch in Montenegro und das Grbaja-Tal gilt als eines der Schmuckstücke der montenegrinischen Bergwelt. Heute ist ein landschaftlich absoluter Höhepunkt, wir steigen hoch zum Kamm der Taljanka, 2057m, und stehen staunend vor der grauen Wand der Prokletje-Berge. Hier entscheiden wir, ob wir nun zurückgehen oder noch ein Stück weiter zum Gipfel. Abstieg nach Plav, zum malerischen See und zurück zu unserer Unterkunft. auf/ab 950m Gehzeit 6,5h  Hotel/Guesthouse

24.7. Die verwunschenen Berge. Und noch einmal ein landschaftlicher Superlativ. Jeeps bringen uns zu unserem heutigen Startpunkt (ca. 3h) nach Vusanje. Unterwegs stoppen wir, besuchen den Grlja Wasserfall und eine Karstquelle. Dann beginnt unsere Wanderung. Wir durchqueren das Hochtal Ropojana bis zur Albanischen Grenze - ein landschaftlicher Traum - und überqueren links vom Arapi, 2217m, mit seiner monumentalen Flanke eine der längsten Steilwände Europas, die Grenze. Die Besteigung des Arapi auf dem Normalweg ist optional (+- 500 Hm). Ein kurven- und aussichtsreicher Abstieg schlängelt sich hinunter in das Dörfchen Theth. Vom verschlafenen und verlassenen Bergnest hat es sich in den letzten Jahren zum Zentrum der Wanderer und Kletterer gewandelt. Hier können wir auch einige der berühmten Wohntürme Albaniens entdecken. Wieder werden wir das letzte Stückchen Ziehweg vom Jeep angeholt. Heute wohnen wir in einem der neuen Guesthouses und lassen den langen Tag entspannt mit einem Bier und einem Raki ausklingen. auf 500m /ab 900m Guesthouse

25.7. Theth - ein Tag im Herzen Albaniens. An diesem Tag  heißt es weniger wandern, sondern mehr eintauchen in Landschaft und Leben in den Albanischen Alpen. Wir besuchen das malerische Kirchlein, erfahren so einiges über die Blutrache und das archaische Regelwerk des „Kanun“, des Kodex Leke Dukagjini, gehen auf geologische Spurensuche, bewundern die alten Steinterrassen (fast wie in Nepal), besuchen eine befreundete Familie, wandern zum Grunas Canyon und genießen einfach den Tag in einem der schönsten Orte Albaniens. auf 350 / ab 350m Gehzeit 3,5h

 

26.7. Abschied von den Bergen. Noch einmal unternehmen wir einen kleinen Ausflug und wandern zum “Blauen Auge”, einer Karstquelle. Mittags sind wir zurück im Guesthouse, packen, und nach dem Lunch brechen wir auf nach Shkodra (75 km/3h). Unsere Fahrt geht über den malerischen Thoria-Pass nach Shkodra, dann fahren wir weiter nach Kruja zu unserem letzten Hotel. Wenn das Tageslicht es erlaubt (sonst am nächsten Morgen - je nach Abflug), bleibt noch Zeit für einen Rundgang in Kruja, Bummel durch den Basar, Besuch der Bektashi-Moschee und des Skenderbek-Museums. So lassen wir entspannt unsere erlebnisreichen Tage ausklingen.

auf / ab 280m Gehzeit 3h Hotel

27.7. Abschied und Heimreise. Je nach Abflug bleibt uns noch Zeit, durch Kruja zu bummeln, dann der Transfer zum nahen Flughafen (30 min.) und Rückflug nach Deutschland.

 

Preis:                               € 2295.-                  

Einzelzimmerzuschlag: € 280.- (nur in Shkodra und Kruja)

Reiseleitung: Christoph Schmid-Burgk

Enthaltene Leistungen: Gepäcktransport bis max  15kg in Seesäcken (Pferdetransport am Tag 6) oder weichen Taschen - keine Koffer / 2 x Hotel***, 4 x Guesthouse/Pension , 2 x Hotel Plav (nach Verfügbarkeit od. Pension),1 x einfach Almunterkunft / Vollverpflegung - Frühstück - Lunch - Dinner / Örtlicher Wander- und Bergführer (englisch sprechend) auf der ganzen Reise Flug München - Tirana - München (andere Abflughäfen auf Anfrage), Transfers und Eintritte wie im Programm beschrieben

Hinweise

Schwierigkeitsgrad (Leicht 1 - 5 Anspruchsvoll): 4
Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.
Mindestteilnehmerzahl: 6
Maximalteilnehmerzahl: 14
Veranstalter: Entdecker Touren by Klingsöhr Reisen, Oberföhringer Strasse 172, 81925 München

Termine

Albanien - Wanderreise 18. bis 27. Juli 2019

Jordanien kompakt und intensiv - Petra, Wadi Rum, Mosesberg, Totes Meer

16.10.2019Mittwoch, 16. Oktober 2019 - Mittwoch, 23. Oktober 2019
8 Tage / 7 Nächte

2850 EUR

 

Kontakt

Reisebüro Klingsöhr - Kontakt



Wir freuen uns darauf, Sie auf einer unserer Entdeckertouren begrüßen zu dürfen.
Sie planen eine individuelle Reise? Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung.
Damit wir ausreichend Zeit für Sie haben und der/die zu Ihrem Reiseziel passende Berater/in im Haus ist, vereinbaren Sie bitte einen Termin:

Entdeckertouren – eine Marke des
Reisebüro Klingsöhr
Oberföhringer Strasse 172
81925 München

Telefon 089/9570001
eMail: kontakt@entdeckertouren.com

Empfehle unsere Webseite!

Entdeckertouren bei Facebook.

Find us on Facebook